top of page
  • Felix

Vor dem schlechten Wetter

Aktualisiert: 26. März

Heute Früh haben wir Kurs auf Stege gesetzt. Wieder war die Eskapade mit der Arbeitsfock und dem zweier Reff im Großsegel ausgestattet.

Mit dem Westwind im Rücken ging es mit einer Geschwindigkeit von bis zu 6 Knoten zügig nach Stege, auf der Insel Mön.

Von den fast 16 Meilen, die wir heute zurückgelegt haben, war der Motor nur für weniger als 2 Meilen aufgedreht, weil der Wind für ideale Bedingungen, auch in den Hafeneinfahrten, gesorgt hat.

Vor Stege mussten wir einen weiten Bogen um die Insel Lindholm machen, da sich auf ihr die Abteilung für Virusforschung des Veterinärinstituts von Dänemarks Technischer Universität befindet und dort an der Maul- und Klauenseuche geforscht wird.

Kaum hatten wir im Hafen fest gemacht, die Segel verstaut und eine Plane über dem Kopf, kam es zu einem plötzlichen Wetterumschwung mit starken Windböhen und Niederschlägen. Wir waren froh, dass wir unter diesen Bedingungen nicht segeln mussten, aber es hat uns trotzdem nicht davon abgehalten, in einer kurzen Regen-Pause eine Leckerei aus der dem Hafen nahen Konditorei zu holen.





40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page