top of page
  • Felix

Überfüllter Hafen in Torekov


Als wir heute um kurz vor drei in den Hafen eingelaufen sind, war es mit den Plätzen schon knapp. Und es wurden nur noch mehr. Die Eskapade liegt jetzt in zweiter Reihe an einem kleinen Fischerboot, während an anderen Liegeplätzen bis zu fünf Segelyachten aneinander gereiht sind.

Die Anreise aus Höganäs um die Halbinsel Kullen hat mit dem heute wehenden West- bis Nordwest Wind gut funktioniert. Einige große Wellen haben unser kleines Schiff heute schon sehr stark geschaukelt, aber es wurde niemand seekrank. Heute haben wir wieder einen Meeressäuger gesichtet, diesmal in den Gewässern neben Kullen. Wie Iris nach einer kurzen Internetrecherche festgestellt hat, waren es gestern, so wie heute keine Delfine, die wir gesehen haben, sondern viel eher Schweinswale, die den Delfinen zum verwechseln ähnlich sind, aber in der kalten Ostsee viel öfter vorkommen.


Was uns in der Ostsee schon am ersten Tag aufgefallen ist, ist die Präsenz der Marine der einzelnen Ostsee-Länder. Ein paar Kriegsschiffe haben wir von der Ferne gesehen und in Kopenhagen lagen einige Schiffe der dänischen Flotte im Hafen. Heute hat das zweite Kriegsschiff unseren Kurs gekreuzt, diesmal war es aber ein schwedisches und nicht wie bei der Überfahrt von Rostock nach Gedser ein russisches, da haben wir uns getraut, ein Foto zu machen.

38 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 opmerking


Rudolf Einsiedl
Rudolf Einsiedl
22 jul. 2023

Hallo Leute!

Ich freue mich jeden Tag über eure tollen Berichte und Fotos. Bezüglich Schweinswale haben sie uns in Kerteminde auf der Insel Fünen erklärt, dass es bei Fünen eine Insel mit einer Forschungsstation für diese Spezies gibt und auch weltweit die größte Population von Schweinswalen ist. Sie sind den Delphinen sehr ähnlich aber kleiner.

Ich wünsche euch weiterhin alles Gute bei eurer Reise mit der Escapade und freue mich schon auf die nächsten Berichte.

Schöne Grüße aus der Heimat und immer eine handbreit.....

Rudi

Like
bottom of page