top of page
  • Felix

Auf dem Göta Älv Richtung Vänern See

Aktualisiert: 7. Aug. 2023

Ab heute befinden wir uns im Süßwasser. Aus der Marina Lilla Bommen in Göteborg ging es flussaufwärts auf dem Göta Älv weiter in den Norden. Auch bekannt ist dieser Streckenabschnitt als Trollhättekanal, wobei gut 90% der Strecke im Flusslauf des Göta Älv verlaufen. Das Ziel der nächsten Tage ist der Vänern See, der größte See Schwedens und auch der nördlichste Punkt unserers Törns.


Aber von dem sind wir noch weit entfernt. Heute sind wir nur eine kurze Strecke von knapp 10 Meilen gefahren und haben in Kungälv angelegt. Dieser idyllische Ort ist an einer Gabelung des Göta Älv situiert. Wir haben an einem Steg in einem Seitenarm festgemacht, direkt unter der mittelalterlichen Bohus Festung. Das Einzige, wass die Idylle hier stöhrt, ist die nahegelegene Autobahn, die man fast im ganzen Ort hören kann.


Was uns heute aufgefallen ist, ist der Vorteil eines kleinen Bootes im Trollhättekanal: Wir müssen nicht bei jeder Brücke auf die Brückenöffnung warten, weil wir mit unserer Masthöhe von etwa 10m unter einigen Brücken einfach durch fahren können, während größere Boote bei diesen Brücken warten müssen. So konnten wir 2 größere Segelboote, die uns heute Mittag abgehängt haben, bei der Autobahnbrücke von Kungälv am Nachmittag wieder überholen...


23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Komentarze


bottom of page